Nachdem uns "Experten" oft und oft erzählt haben, dass Kraftwerke Hochwasser nicht verhindern könnten, ist nun das Gegenteil bewiesen.

Lebensministerium und Verbund haben zwischen 13. und 15.8.2014 in Kärnten gezeigt, dass Kraftwerke mit intelligenten Wehrordnungen und Vorabsenkung der Stauräume tatsächlich Hochwasser verhindern bzw. wirksam mildern können.

Hier die Geschichte der Ereignisse:

  • 8.2 2013: Das Bundesministeriums für Land und Forstwirtschaft Umwelt und Wasserwirtschaft (Lebensministerium) reagiert ziemlich rasch und verordnet unter Zl. BMLFUW-UW.4.1.11/0430-I76/2012 eine „temporäre Abstauregelung“ bei Hochwasser der Drau.
  • 29.4.2013: Die Regelung wird vom Verbund veröffentlicht
    Temporäre Abstauregelung
    Diese „intelligente Wehrordnung“ gilt für sieben Kraftwerke von Rosegg bis Lavamünd an der Drau enthält folgende Punkte:

    • Die Vorabsenkung wird durch Durchflussprognosen des Hydrographischen Dienstes des Landes Kärnten ab einer Prognose ausgelöst.
    • Der Umfang der Absenkung und der zeitliche Ablauf, sind in der Regelung festgelegt.
    • Der Wiederanstau erfolgt sobald in den Prognosen der Scheitel der Hochwasserwelle erkennbar ist(sinkende Hochwasserprognose),
  • 13.8.2013 Hochwasser wird prognostiziert. Die Regelung kommt erstmals zur Anwendung

    Margaritzenspeicher Grundablass geöffnet

    Die Stauseen an der Drau werden rechtzeitig um bis zu 2,5 Meter abgesenkt.

  • 14.8.2014 Medien Titeln: Hochwasser-Alarm in Teilen Österreichs: Die Drau und einige Gebirgsflüsse in Tirol führen Hochwasser.

    Hochwasser-Alarm in Teilen Österreichs

  • 15.8.2014:  Die Gefahr ist vorbei. Der durchschnittliche einjährige Höchststand wird mancherorts überschritten (einjähriges Hochwasser). Es gibt aber bis jetzt (15.8. 22h30) keine Meldungen über größere Schäden an der Drau.Die Feuerwehr Lavamünd verzeichnete im Zeitraum gerade einen einzigen Einsatz. Die Feuerwehr Spittal an der Drau gar keinen.

So sieht die Wahrheit aus

So sieht die Wahrheit aus

Eine Erfolgsgeschichte zum Thema intelligente Wehrordnungen. Heute an der Drau in Kärnten. Wir fordern intelligente Wehrordnungen auch für Salzach, Inn und Donau!

Sogar der Verbund hat die Wirksamkeit der Absenkung in seiner Aussendung bestätigt:
Verbund bestätigt die Wirksamkeit der Vorabsenkung

Der Original-Link lautet: http://www.verbund.com/cc/de/news-presse/news/2014/08/13/hochwasservorbereitung-drau